Früchtchen-Weltreise

Statt einer “Bucket-List” an Reisezielen, könnte man eine Liste mit exotischen Früchten aufstellen, und diese dann versuchen zu verzehren, idealerweise frisch und vorort in einem Land, wo sie wachsen.

Hier eine von-A-bis-Z Liste als Vorschlag:

  1. Ambarella
  2. Bacuri
  3. Caimito (done: 2016 in Mexiko)
  4. Date
  5. Elderberry
  6. Felijoa
  7. Gac
  8. Hawthorn
  9. Ilama
  10. Jackfruit
  11. Kahikatea
  12. Lakoocha
  13. Maypop
  14. Nageia
  15. Orange
  16. Phalsa
  17. Quandong
  18. Rambutan
  19. Sapodilla
  20. Tamarillo
  21. Ugni
  22. Velvet-Tamarind
  23. Wampee
  24. Yangmei
  25. Ziziphus

Wiederauferstehung

Unter dieser Domain war Mitte/Ende der 200x Jahre schon mal ein Blog online (ja, wirklich).  Irgendwann ist das aber eingeschlafen, dann war ich zu faul, die Domain auf ein neues Hosting umzuziehen. Naja, und jetzt hab ich wieder Lust, es wiederzubeleben und möchte die Domain auch gleich zum produktiven Ausprobieren von Dingen nutzen, die ich demnächst für Kundenprojekte brauche (z.B. SSL Webhosting mit SNI, Content-Syndication mit WordPress, datenschutzkonformes behaviour-Tracking mit piwik, unsichtbare recaptchas, aktive retaliation gegen Spambots und ssh/xmlpc scanner, …).

Ziel dieser Domain ist nicht, Geld zu verdienen, auch wenn sich ggf. affiliate Links, cookies, micropayment-Möglichkeiten usw. im Code finden. Die sind eher für technische Spielereien, proof-of-concepts usw. da. Wer mir beim Geldverdienen helfen möchte, kann mich als Admin/Dev/Speaker buchen, ich bin käuflich, wenn der Preis stimmt! 😉